TSV Plauen 1990 e.V

Turnen

Geräteturnen

 
Das Geräteturnen ist eine Grundform der Leibeserziehung. Es verbessert die Fitness, schult die koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten und dient vielfach als Grundlage moderner Trainings- und Bewegungslehren und mit Geräten an.

Das klassische Geräteturnen besteht bei den Männern aus einem Sechskampf (Boden, Pauschenpferd, Ringe Sprung, Barren und Reck).

Bei den Frauen werden vier Geräte geturnt: Boden, Schwebebalken, Stufenbarren und Sprung. Übliche Wettkampfformen sind die Mannschaftswettbewerbe im Mehrkampf, die Einzel-Mehrkämpfe und Wertungen an Einzelgeräten. Grundlage der Bewertung durch die Kampfrichterinnen sind das internationale Regelwerk (der Code de Pointage) sowie die nationalen Regelungen in den einzelnen Altersklassen.

Das Geräteturnen war bis in die 70er Jahre vor allem durch Statik und Krafthalteteile und historische Übungen geprägt, so ist es heute eine sehr dynamische Sportart mit vielen akrobatischen Elementen, Drehungen, Salti und Sprüngen, und somit eine attraktive Sportart für jung und alt.

Fachverband ist der Deutsche Turner-Bund (DTB), einer der größten Verbände im Deutschen Sportbund (DSB).

Den Regierungsbezirken im Freistaat Sachsen entsprechend regional gliedert sich der Sächsische Turn-Verband sportartenübergreifend in die Turngaue Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Turngauleitungen sind lokale Ansprechpartner und gewährleisten die Wettkämpfe in den Regierungsbezirken.
Der Turngau Chemnitz gliedert sich in:
 
  • Turnkreis 1 – Chemnitz Stadt, Chemnitzer Land, Sollberg, Glauchau
  • Turnkreis 2 – Freiberg, Flöha, Brand-Erbisdorf
  • Turnkreis 3 – Zwickau Stadt, Zwickauer Land, Werdau, Aue
  • Turnkreis 4 – Annaberg / Erzgebirge (Marienberg, Zschopau (MEK), Annaberg)
  • Turnkreis 5 – Vogtland (Plauen, Auerbach)
  • Turnkreis 6 – Mittweida (Hainichen, Frankenberg, Rochlitz, Burgstädt)